Dienstag, 9. August 2016

Mark Zahel: Trekking im Ötztal und Pitztal

Mark Zahel:
 Trekking im Ötztal und Pitztal



Zu den berühmtesten Zielen der Alpen gehört das Ötztal. Hohe Berge ohne Ende, Gipfel, Tiefblicke, Wasserfälle, Felsen, Almen, Natur allenthalben. Es ist kein Wunder, dass es die Alpinisten ins Ötztal zieht. Zum Kletter, zum Bergsteigen, zum Bergwandern, zum Trekking.

Eine ungezähmte Bergwelt, majestätische Gletscher und mächtige Dreitausender – die Berge im Ötztal und Pitztal bietet herrliche Möglichkeiten für ausgedehnte Trekking-Touren. Man lässt die Niederungen des Alltags hinter sich und kann tagelang durch unberührte Bergnatur wandern, stets aufs Neue in herrlichen Ausblicken schwelgen und das urige Hüttenflair in geselliger Runde mit Gleichgesinnten teilen.

Mark Zahel, Autor zahlreicher Wander- und Klettersteigführer, kennt sich in den Ostalpen bestens aus. Die Beschreibung der Etappen erfolgt akribisch nach aktuellen Erkundungen, ergänzt durch viele nützliche Infos, detaillierte Kartenausschnitte, aussagekräftige Höhenprofile und zum Download bereitgestellte GPS-Tracks. Porträts aller besuchten Hütten sowie ein »Special« über den ultralangen Ötztal-Trek, dem die meisten Etappen ohnehin angehören, runden diesen Führer ab.

Wie in den anderen Führern von Mark Zahel liefert auch hier wunderbare Fotos, die einen guten Eindruck vom Ötztal bieten und Lust aufs Bergwandern machen. Das Spektrum der Touren enthält Vorschläge von blauen bis schwarzen Vorschlägen - es ist also für jeden etwas dabei. Für die Touren sollte man in etwa fünf bis sieben Tagen einplanen.

Fünf Touren und 37 Etappen der Spitzenklasse
Vorgestellt werden die Route von Oetz nach Sölden, die Hochstubai-Tour, die Venter und die Gurgler Runde, die Geigenkamm-Überschreitung und die Kaunergrat-Tour. Packende Höhenwege, viele Gipfel-Höhepunkte und mächtige Grate und Wände erwarten einen unterwegs. Fünf mehrtägige Routen führen von Hütte zu Hütte rund um bekannte Orte wie Oetz, Sölden, Vent und Obergurgl. Wo es sich anbietet, wird auch die eine oder andere lohnende Gipfeltour eingestreut. Kaum irgendwo in den Ostalpen erreichen sie auf markierten Routen vergleichbare Höhen bis ins Dreitausenderniveau!

Die Rother Wanderführer
Von A wie »Australien« bis Z wie »Zugspitze« bieten die Rother Wanderführer eine breite Palette an Wanderzielen weltweit. In jedem Buch sind kurze und leichte Wanderungen ebenso vertreten wie anspruchsvolle Touren. Das handliche Format und ein wetterfester Umschlag sorgen dafür, dass die Wanderführer in jede Rucksacktasche passen und auch »aufreibende« Touren unbeschadet überstehen. Die Reihe wurde mit dem ITB BuchAward ausgezeichnet.

Zum Autor:
Mark Zahel, geboren 1972, ist seit seiner Jugend leidenschaftlicher Wanderer und Bergsteiger. Jahr für Jahr durchstreift er die verschiedensten Alpenregionen und schöpft daraus eine intensive publizistische Tätigkeit. Er veröffentlichte schon zahlreiche Bildbände sowie Tourenführer und schreibt regelmäßig in Fachmagazinen. Dabei sorgt er stets auch für die Fotografie.

Mark Zahel: Trekking im Ötztal und Pitztal. 37 Etappen. Rother Wanderführer. 1. Auflage 2016. 184 Seiten mit 158 Fotos, 37 Höhenprofilen, 37 Wanderkärtchen im Maßstab 1:75.000 sowie zwei Übersichtskarten im Maßstab 1:315.000 und 1:900.000. Format 11,5 x 16,5 cm, kartoniert mit Polytex-Laminierung. GPS-Daten zum Download. Bergverlag Rother, München. ISBN 978-3-7633-4499-4. € 14,90 (D), € 15,40 (A, SFr 19,90.
Sie erhalten das Buch im Buchhandel oder hier.


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten