Mittwoch, 11. September 2019

Der beste Moment deines Lebens – 100 Reisen, die dein Leben verändern

Der beste Moment deines Lebens –   
100 Reisen, die dein Leben verändern



„Was ist der beste Moment deines Lebens?“ Mit diesen Worten beginnt Matt Philips, Autor verschiedener Lonely Planet Reiseführer, sein Vorwort zu diesem gewichtigen und außergewöhnlichen Band Reiseliteratur. Nun, das mag jeder anders beantworten.

Ob das nun die Hochzeit, die Geburt eines Kindes, eine bestandene Prüfung, das Überstehen eines Unglücks – oder eben ein Sonnenuntergang am Strand auf einer Fernreise ist: Möglichkeiten gibt es da viele.

Lonely planet hat in diesem Sammelband verschiedener seiner Autoren „beste Momente“ auf Reisen auf über 270 Seiten zusammengestellt. Und das ist interessant. Nicht nur wegen der Reisen, sondern weil man die unterschiedlichsten Antworten auf die Fragen bekommt. Unterstrichen werden die Erlebnisse durch Fotografien der Sonderklasse – man sieht, man hat es mit Profis in Wort und Schrift zu tun.

Reisen – zur Vorbereitung
Beim Planen einer Reise stellen sich verschiedene Fragen: „Wann reist man am besten wohin?“, „Wo findet man die einmaligsten Erlebnisse?“ oder „Was sind die Trend-Reiseziele des Jahres?“. Hier in diesem Bildband gibt Lonely Planet eine etwas andere Variation, um diese Fragen zu beantworten: Der beste Moment deines Lebens ist eine Sammlung von 100 Reisen bekannter Lonely Planet-Autoren und Travellern, die ihre inspirierendsten und berührendsten Erlebnisse teilen. 

Beste Momente
Zunächst beschreibt Matt Philips, Autor verschiedener Lonely Planet Reiseführer, im Vorwort seinen eigenen besten Reisemoment. Die anschließende Weltkarte gibt einen Überblick über sämtliche beste Momente, die im nachfolgenden Teil ausführlich beschrieben werden. Unterschieden werden diese nach Kultur, Umwelt, Abenteuer, Tierwelt, Geschichte und Reisen. 

Wer an die Rocky Mountains in Colorado denkt, bekommt möglicherweise Assoziationen wie Gebirge, National Park und Klettern in den Sinn. Nicht jedoch ein Erlebnis wie Cliffcamping. Der Autor dieses Kapitels, Jonathan Thompson, beschreibt jedoch ausführlich, wie ihn dieses persönliche Abenteuer nachhaltig beeinflusste. 

Einen Vulkan möchten die meisten wahrscheinlich nicht einmal aus der Ferne betrachten. Der Fotojournalist James Gabriel Martin jedoch wagt einen Flug mit dem Hubschrauber über den größten  aktiven Vulkan Japans und erlebt dabei einen Anblick, der ihm wohl immer in Erinnerung bleiben wird. 

Den Höhepunkt ihrer Reise erfährt die preisgekrönte freie Reiseautorin Emma Thompson bei der Erkundung der Königspyramiden von Meroe im Sudan. Mit ihrem persönlichem Erlebnis zeigt sie, dass der beste Moment nicht immer von langem geplant sein muss und es manchmal genügt, in die Geschichten anderer Menschen einzutauchen.

Zu jedem Kapitel und jeder Geschichte findet sich eine kurze Beschreibung des besten Moments und des Weges dorthin. Diese praktischen Informationen eignen sich auch zur Inspiration und um auf neue, unbekannte Länder zu stoßen. Die hervorragenden Fotos zeigen nicht nur, dass die Autoren ihr Handwerk verstehen, sondern illustrieren und unterstreichen das Erlebte auch bestens.

Der Bildband ermöglicht, in die Erlebnisse der einzelnen Autoren einzutauchen und sich vielleicht in der ein oder anderen Person wiederzufinden. Dies schärft den Blick auf das Neue und macht Lust, den eigenen ganz persönlichen besten Moment zu erleben.

Der beste Moment deines Lebens –  100 Reisen, die dein Leben veränder. 272 Seiten, Format 17,2 x 21,6 cm, Hardcover. lonely planet. ISBN: 978-3-8297-2688-7. Preis: € 22,90 (D)  / 24,90 (A)  / 32,50 (CH). 

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Freitag, 6. September 2019

Salzburger Bauernkalender

Gertraud Steiner (Hrsg.):
Salzburger Bauernkalender 2020




Wie jedes Jahr warten viele Salzburger, aber auch Leser, Kultur- und Brauchtumsinteressierte auf den neuen Salzburger Bauernkalender. Jetzt liegt die 113. Ausgabe vor, eine Zahl, die wohl nicht viele Druckwerke schaffen. Und der Interessierte schlägt natürlich sofort das lange ersehnte und erwartete Werk auf.

Der eine bleibt beim Kalendarium hängen, der andere interessiert sich für das traditionelle Thema um den Mond. Noch andere hängen kurz darauf an den Texten. Und diese sind wie üblich vielfältig, alle aber drehen sich rund um das ländliche Leben, Brauchtum, Tradition – und natürlich Menschen. Gertraud Steiner hat es wieder geschafft, einen bunten Strauß an interessanten Themen zusammenzustellen.

Was uns bewegt – damals und heute
Das bäuerliche Leben ist einem steten Wandel unterworfen – nicht nur die Launen der Natur und das Wetter stellen die Landwirte vor ständige Herausforderungen, auch die Ansprüche der modernen Gesellschaft, der Spagat zwischen wirtschaftlichen Zwängen und einem neuen Umweltbewusstsein wollen bewältigt werden.

Viel Geschichtliches findet im Salzburger Bauernkalender 2020 Platz, Geschichten über Mensch und Natur, Geschichten für Herz und Hirn: Wie war das Leben eines Einlegers vor 100 Jahren? Wie kam man noch vor kurzer Zeit quasi ohne Müll aus? Warum schaut ein kluger Bauer auch in der heutigen Zeit zur Wetter-Einschätzung lieber auf den Himmel als auf sein Smartphone?

Wie immer kommen Fachleute der Landwirtschaft, Naturkundige, Geschichtsbewanderte und aufmerksame Beobachter zu Wort. Bei der Gestaltung des Kalenders haben außerdem Sprachkünstler und Bewahrer des Dialekts mitgewirkt, die mit Gedichten und Erzählungen dazu beitragen, dass auch Nachdenkliches und Humorvolles nicht zu kurz kommt.

Etwas aus dem Inhalt:

  • Michael Greger: Schuhe, G'wand und ein paar Gulden.
  • Isidor Giglmayr: Von der Alm zur Industrie. Salzburger Milchwirtschaft
  • Sandra Klammer: Andersgläubige unerwünscht.
  • Roswitha Prodinger: Bauern, die sich in Nischen trauen. Das Lungauer Kochwerk
  • Erdäpfel-Raritäten: Ein Hofbesuch beim Anthofer in Oberweißburg/St.Michael
  • Josef H. Reichholf: Die Katze kann's. Wie sie uns Menschen einfängt
  • Helmut Reiner: Erwin Mayr – Entdecker alpiner Getreidesorten.
  • Gertraud Steiner: Als in Salzburgs Gärten noch Tabak wuchs

Gertraud Steiner (Hrsg.): Salzburger Bauernkalender 2020. 192 Seiten, durchgehend farbig bebildert, Format: 16,5 x 23 cm, Buch-Bindung: Softcover, Verlag Anton Pustet, Salzburg. ISBN 978-3-7025-0953-8. 11,90 €.
Sie erhalten das Buch im Buchhandel oder hier.

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Donnerstag, 5. September 2019

Manfred Hummel: »Von den Bergen bin ich ganz weg«

Manfred Hummel: 
»Von den Bergen bin ich ganz weg«
Auf den Spuren von Königin Marie in den Bayerischen Alpen
23 Wanderungen
 

Mal was ganz Besonderes: Ein Wanderführer, der gleichzeitig ein historisches Buch über eine historische Persönlichkeit ist, der von dieser Person viel erzählt, seine Leser aber gleichzeitig auf die Spuren dieser Person schickt. In diesem Fall von Königin Marie von Bayern (1825 - 1889).

Sie steht zu Unrecht im Schatten ihres berühmten Sohnes Ludwig II. Als Gemahlin von Maximilian II. war die preußische Prinzessin eine der ersten Bergsteigerinnen in Bayern. Zu einer Zeit, als es noch völlig unüblich und sogar gesellschaftlich verpönt war, dass Frauen Berge erklimmen. Insofern also eine Geistesverwandte zur berühmteren Sisi, die ja auch Berge bestiegen hat.

Der Autor hat erstmals die spärlichen historischen Informationen zu Maries Wanderungen mit den heutigen Örtlichkeiten und Wegen verglichen. Herausgekommen ist ein ganz besonderes Wanderbuch, eine Mischung aus Geschichten über die Königin und einem Wandertext wie man ihn aus Wanderführern kennt.

Auf 23 Bergtouren und Wanderungen können Leserinnen und Leser den Spuren einer außergewöhnlichen und mutigen Frau folgen und Bayern von seiner schönsten Seite kennenlernen. In der Anfangsphase des Bergsteigens war die Hinwendung zu den Bergen reine Männersache. Allein schon die langen Röcke waren hinderlich für das „schwache Geschlecht”. Marie entwarf deshalb ein spezielles Wandergewand mit Rock und Hose aus Lodenstoff.

Weiter oben, wo sie neugierigen Blicken entzogen war, legte sie den Rock ab und kletterte in Hosen weiter. Dazu trug sie einen Stopselhut.

Königin Marie bestieg viele Gipfel in den Ammergauer und Lechtaler Alpen, dazu den Watzmann bei Berchtesgaden. Auch bei manch anderem Gipfel kann man nur den Hut ziehen und „Alle Hochachtung“ murmeln. Um die Hofgesellschaft für das Bergsteigen zu begeistern, stiftete sie einen „Alpenrosenorden”.

Marie war nicht nur eine Vorreiterin der Emanzipation, sondern sie förderte mit ihren Unternehmungen auch den Tourismus in der bayerischen Alpenregion. Auch das hat sie mit ihrem Sohn gemeinsam …

Das Buch enthält detaillierte Wegbeschreibungen, dazu natürlich die basics wie Infos über Gehzeiten und Schwierigkeitsgrad, Einkehrtipps und Anfahrt, Kartenskizzen und natürlich zahlreiche Farbfotos die Lustmachen, auf den Spuren von Königin Marie zu wandern.

Manfred Hummel: »Von den Bergen bin ich ganz weg«. Auf den Spuren von Königin Marie in den Bayerischen Alpen. 23 Wanderungen. 144 Seiten, eine Übersichtskarte, durchgehend farbig bebildert, Format 16,5 x 22 cm, Bindung: Klappenbroschur. Verlag Berg & Tal, München, 2019. ISBN 978-3-939499-56-5. € 16,90.
Sie erhalten das Buch im Buchhandel oder hier.

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Stephan Baur / Sebastian Baur: Bike Guide Allgäuer Alpen

Stephan Baur / Sebastian Baur:
Bike Guide Allgäuer Alpen
zwischen Lindau und Füssen
40 Touren



Radfahren im Allgäu. Mountainbiken gar. Das hat was. Zählt doch das Allgäu zu den schönsten und beliebtesten Gegenden nicht nur im deutschen, sprich bayerischen Alpenraum.

Nun liegt ein neuer Führer vor, gebunden mit der praktischen Spiralheftung. Und er verspricht viel, und hält es auch: Von der kurzen Feierabend-Runde bis zur langen Tour – für jeden Geschmack ist gesorgt. Die vielen eindrucksvollen Bilder machen schon beim ersten Durchblättern Lust auf die Biketouren. Am Liebsten möchte man gleich starten. Wenn nur der Aufstieg nicht wäre … Aber auch an die Besitzer von Bikes mit elektrischem Rückenwind, sprich E-Bikes, haben die Autoren gedacht.

Zwischen Lindau und Füssen
Die Touren erstrecken sich über das gesamte Gebiet zwischen Lindau und Füssen sowie Tannheimer Tal und Kleinwalsertal. Der Großteil der Touren ist fahrtechnisch eher leicht und somit perfekt für Biker, die auf genussvollen Wegen unterwegs sein wollen. Doch auch Trailliebhaber, die den ultimativen Abfahrtsspaß auf anspruchsvollen Singletrails suchen, kommen nicht zu kurz.

Etliche Touren ermöglichen Abfahrtsvarianten auf technisch fordernden Pfaden über Stufen, Wurzeln und in verblocktem Gelände.

Auch an E-Biker ist gedacht
Für eine Extraportion Gipfelglück werden viele »Bike & Hike«-Möglichkeiten vorgestellt, zudem enthält der Guide Tipps für E-Biker.

Beste Basics im Buch
Dieser Bike Guide ist nicht nur ideal für die Vorbereitung, sondern auch für unterwegs: Höhenprofile lassen auf einen Blick Steigungen, Gefälle, Streckenabschnitte und Beschaffenheit des Untergrunds erkennen. Eine Kurzinfo liefert alles Wissenswerte zu Fahrzeiten, Höhenunterschieden und Varianten. Präzise Tourenbeschreibungen mit Kilometerangaben und Kreuzungssymbolen sowie farbige Karten weisen Bikern zuverlässig den Weg. Zusätzlich stehen exakte GPS-Tracks mit Wegpunkten zum Download bereit. Eine tabellarische Übersicht aller Touren mit den wichtigsten Daten erleichtert die Auswahl. Die bewährte Spiralbindung des Rother Bike Guide ermöglicht darüber hinaus das einfache Umklappen der Seiten und erleichtert somit unterwegs die praktische Nutzung.

Stephan Baur / Sebastian Baur: Bike Guide Allgäuer Alpen zwischen Lindau und Füssen. 40 Touren. Rad- und Mountainbike-Führer. 216 Seiten mit 140 Farbabbildungen, 40 Tourenkarten im Maßstab 1:50.000, 1:75.000 und 1:100.000, 40 Höhenprofile, eine Übersichtskarte, GPS-Tracks zum Download, Format 19,5 x 12,5 cm, kartoniert mit Spiralbindung. Bergverlag Rother, München, 1. Auflage 2019. ISBN 978-3-7633-5024-7.
Sie erhalten das Buch im Buchhandel oder hier.

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!