Donnerstag, 20. Juli 2017

Walter Theil: KOMPASS-Wanderführer Schwarzwald Süd mit Naturpark, Kaiserstuhl und Markgräflerland

Walter Theil: 
KOMPASS-Wanderführer Schwarzwald Süd mit Naturpark, Kaiserstuhl und Markgräflerland



Walter Theil ist nicht nur ein profilierter Wanderbuchautor, sondern auch qua Geburt bester Kenner Südbadens, also auch des Südschwarzwalds. Und so hat er hier einen Wanderführer herausgegeben, mit dem der Leser viel Freude haben wird.

Das hier beschriebene Tourengebiet des Wanderführers deckt sich im Wesentlichen mit dem Naturpark Südschwarzwald, dem größten deutschen Naturpark, und umfasst neben dem klassischen Breisgau-Hochschwarzwald um die bekannten Gipfel Feldberg, Herzogenhorn, Belchen, Schauinsland und Blauen auch Teile des Mittleren Schwarzwalds um den Kandel sowie die Randgebiete des Markgräflerlandes im Westen und des Hotzenwaldes im Süden.

Der Südschwarzwald - ein bedeutendes Tourismusziel
Touristisch zentrale Punkte und am stärksten frequentierte Ausflugsziele in Deutschlands höchstem und größtem zusammenhängenden Mittelgebirge sind die unweit von der Schwarzwald-Metropole Freiburg gelegenen Landschaften um Schluchsee und Titisee.

Der wandertouristischen Erschließung des Südschwarzwalds, die sich in Tourennamen wie „Höfetour“, „Hirten- oder Geißenpfad“, „Mühlentour“ und „Drei-Schluchten-Wanderung“ ausdrückt, wird in diesem Führer mit der Berücksichtigung einer Vielzahl von speziellen Themenwegen Rechnung getragen.

Was findet man in dem Buch:
- Das sportliche Highlight: Der alpine Pfad bzw. Steig am Feldberg verläuft durch ausgeprägt alpines, felsiges Gelände und eine bewusst naturbelassene Vegetation. Teils schmale, ausgesetzte und öfters durch umgestürzte Bäume blockierte Pfade machen diese Tour zu einer echten Herausforderung.

- Das Familien-Highlight: Die leichte und flache Uferwanderung am Südufer des Schluchsees, mit diversen Rast- und Bademöglichkeiten und Einkehr im Unterkrummenhof sowie der Schifffahrt zurück nach Aha verspricht kinderfreundliches Wandern.

- Das Kultur-Highlight: Auf dem als Themenweg angelegten Martin-Heidegger-Rundweg in Todtnauberg kann man in aussichtsreicher Natur vielleicht etwas von dem Gefühl erahnen, das einen der großen deutschen Denker bewegt hat. In der abgeschiedenen Schwarzwaldlandschaft ist sein philosophisches Hauptwerk „Sein und Zeit“ entstanden.

- Das Genuss-Highlight: Die Rundtour am Feldberg ist ein Premiumwanderweg und ein Klassiker. Vom Haus der Natur geht es über das Bismarck-Denkmal und den Feldbergturm zum nahen Feldberggipfel mit weitem Panoramablick.

- Das persönliche Highlight: Die Streckenwanderung vom Feldbergpass nach Todtnauberg führt hinab zu den eindrucksvollen Fahler Wasserfällen und durch die urige Wolfsschlucht nach Todtnau. Die Todtnauer Wasserfälle weisen mit 60 m die höchste natürliche Fallstufe Deutschlands auf.

Dass die genauen Wanderdaten jeweils beschrieben sind, ein Höhenprofil abgebildet ist und die reiche Bebilderung schon das Blättern im Buch zur Freude werden lässt ist selbstverständlich.

Walter Theil: KOMPASS-Wanderführer Schwarzwald Süd mit Naturpark, Kaiserstuhl und Markgräflerland. WF 5411. 240 Seiten, zahlreiche Illustrationen und Kärtchen. Maße (B*L): 10.8 cm x 17.5 cm. Mit beigelegter Wanderkarte 1:75.000. GPS-Daten zum Download. Verlag: KOMPASS-Karten. ISBN 9783850268196. 14,99 €.
Sie erhalten das Buch im Buchhandel oder hier.

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagramm

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Sonntag, 16. Juli 2017

Dr. Peter Hutter: Damals im Unterallgäu

Dr. Peter Hutter: 
Damals im Unterallgäu
 Geschichte(n) aus dem Bayerischen Schwaben

Wer ans Allgäu denkt, denkt in der Regel an Berge und Almen, hier Alpen genannt. An Bergbahnen, die den Wanderer auf luftige Höhen bringen, an Aussichten und an Geschichten rund um wagemutige Bergsteiger und das Almleben.

Vor diesem Oberallgäu liegt aber eine Landschaft, die ebenso Allgäu: das Unterallgäu. Die Berge findet man hier auch: als Blickfang am Horizont. So kann man sie das ganze Jahr genießen. Und der hier doch oft blaue Himmel zeichnet reizvolle Kontraste zum Grün der Weiden und dem grau - oder im Frühjahr oder Herbst - weiß der Berge.

Viel interessantes gibt es hier zu sehen: Kirchen, Klöster, Burgen, interessante Stadtbilder und malerische Bauernhöfe. Und viele Geschichten gibt es hier, man muss sich nur kennen.

Der Historiker Peter Hutter erzählt in diesem Buch auf unterhaltsame und teils humorige Weise rund 60 Geschichten, die sich im Zeitraum von circa 1850 bis 1950 in der Landschaft zwischen Mindel und Iller ereignet haben. Neben vielen Ereignissen und Anekdoten erfährt der Leser in diesem Heimatbuch auch Wissenswertes über das politische und wirtschaftliche Geschehen in den einstigen Landkreisen Memmingen und Mindelheim in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Mehr als 400 Fotos und Abbildungen illustrieren die flüssig geschriebenen Texte auf rund 200 Seiten und lassen die gewaltigen Veränderungen und Wandlungen, die die Region seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges erfahren hat, erkennen.

Dr. Peter Hutter: Damals im Unterallgäu Geschichte(n) aus dem Bayerischen Schwaben. 186 seiten, reich bebildert. Gebunden. Edition Limosa. ISBN-Nr.: 978386037-555-6. 19,90 €.
Sie erhalten das Buch im Buchhandel oder hier.

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagramm

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Eva Baumgartner: Südschwarzwald und Hochrhein

Eva Baumgartner: 
Südschwarzwald und Hochrhein
Faszination und Vielfalt einer Landschaft im äußersten Südwesten Deutschlands



Der südlichste Schwarzwald gehört zu den schönsten (Urlaubs-)Gegenden Baden-Württembergs, ja sogar ganz Deutschlands. Die Besucherzahlen, auch aus dem Ausland, sprechen für sich.

Nicht nur dass hier mit dem Feldberg der höchste Berg des Landes steht. Wer sich im Südschwarzwald aufhält und wandert, erlebt Natur von ihrer schönsten Seite.

Man findet Berge mit faszinierender Aussicht, weite Matten und Weiden, die urigen Schwarzwaldhöfe, die ja schon vom Anblick her der Inbegriff von Gemütlichkeit sind, es gibt Wasserfälle, glucksende Bächlein und wilde Schluchten. Und wer sich mehr in die Fauna und Flora einarbeitet, kann hier zahlreiche Pflanzen und Tiere entdecken, die selten und geschützt oder die sonst nur in den Alpen vorkommen.

Vom Namen Schwarzwald darf man sich nicht irritieren lassen - der Schwarzwald ist hier nicht so schwarz wie man ihn sich vorstellt. Der Laubwaldanteil ist groß, so dass sich im Herbst ein farbenprächtiges Bild entwickelt, und auch im Frühjahr ist das zarte Grün des Laubs ein faszinierender Anblick zwischen den hohen Tannen. Zudem ist der Schwarzwald von großen Rodungsflächen gekennzeichnet, so dass eine Wanderung durch einen interessanten Mix von herrlichen Wäldern und weiten Grünflächen mit weiter Aussicht führt. Und in diesen liegen die erwähnten Schwarzwaldhöfe.

Und was nicht zu vergessen ist: Der südliche Schwarzwald ist auch ein kulinarisches Paradies. Das nahe Frankreich lässt grüßen, nicht umsonst kommen viele Gäste von dorther oder aus der Schweiz. Gutes Essen und der gute heimische Wein - ein Paradies also!

Schon alleine deswegen ist dieses Buch eigentlich ein Must have nicht nur für Touristen, sondern auch für Einheimische. Auch sie finden hier manch neues, was sie bisher noch nicht kannten.

Und so führt dieses Buch führt auf 160 reich bebilderten Seiten am Rhein entlang, in den Klettgau, ins Wutachtal, auf das Bernauer Hochtal und in den berühmt-berüchtigten Hotzenwald. Die Autorin hat Sehenswertes, Historisches und Besonderes für den Leser festgehalten. Darunter ist die berühmte Domstadt St. Blasien ebenso wie spektakuläre Ausblicke von den höchsten Bergen oder ein Abstecher zu den Schweizer Nachbarn.

Nicht unerwähnt bleiben soll die reiche Bebilderung - wenn man sieht was man liest, bekommt man doch ein ganz anderes Verhältnis zu einer Landschaft.

Ortsansässige Firmen und gastronomische Betriebe haben sich im Buch mit vorgestellt.

Eva Baumgartner: Südschwarzwald und Hochrhein. Faszination und Vielfalt einer Landschaft im äußersten Südwesten Deutschlands. 160 Seiten, reich bebildert. Gebunden, Format: 24 x 27,5 cm. Edition Limosa. ISBN-Nr.: 978-3-86037-587-7. 19,90 €.
Sie erhalten das Buch im Buchhandel oder hier.

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagramm

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Mittwoch, 12. Juli 2017

Lisa Graf-Riemann/Ottmar Neuburger: 111 Orte vom Wilden Kaiser bis zum Dachstein, die man gesehen haben muss

Lisa Graf-Riemann/Ottmar Neuburger:
 111 Orte vom Wilden Kaiser bis zum Dachstein, die man gesehen haben muss



Vom Wilden Kaiser bis zum Dachstein - hier befindet man sich doch in einem der schönsten Gebiete Österreichs, sagt der Landeskenner. Klar ist hier vieles, sehr vieles, schön, und vieles sollte, ja muss man gesehen haben.

Und um 111 Orte herauszukristallisieren muss man nicht lange suchen oder überlegen, sondern man muss streichen, kürzen, in seinen Erinnerungen und seinem Wissen. Sonst gäbe es kein Buch sondern einen Backstein.

Die Reise führt durch die nördlichen Ostalpen, vom Wilden Kaiser bis zum Dachstein. Ein großer Teil der Ziele liegt in Deutschland, im Chiemgau und im Berchtesgadener Land. Man erlebt Gipfel, Almen, Täler, Dörfer und Städte. Man lernt den Ewigkeitsweg und die Ewige Wand kennen, man erfährt wo der Teufel seine Hörner hat und wo das Christkind angeschossen wird. Man besucht die vier Gletscher des Dachsteinmassivs und die Praxis des Bergdoktors. Es gibt Kühe, die zweimal im Jahr mit dem Schiff fahren dürfen, und die mit einem Streckennetz von 2,3 Kilometern kleinste Straßenbahn der Welt. Es geht um die Natur, ums Bergsteigen, ums Wandern, um alpenländische Kulinarik mit Steckerlfisch oder um Käse, und sogar um Stoffe, um Loden genau gesagt, und um Handschuhe. Auch Höhlen und Hütten werden beschrieben, um Berggipfel geht’s sowieso. Auch die unvergessliche Romy Schneider kommt in dem Buch vor, ebenso ein aus Holland stammender Einsiedler.

240 Seiten geballtes Wissen über diesen wunderbaren Landstrich also. Wer ihn kennt freut sich bekanntes neu und wissend aufgearbeitet lesen zu kennen, und wer ihn nicht kennt, merkt, dass es Zeit wird, sich einmal dort umzusehen.

Zu Autorin und Autor:
Lisa Graf-Riemann, geboren in Passau, studierte Romanistik und Völkerkunde und ist seit 2009 freie Autorin. Sie hat fünf Kriminalromane und mehr als ein Dutzend Sachbücher geschrieben.





Ottmar Neuburger, 1959 in Simbach am Inn geboren, studierte neuere deutsche Literatur, Physik, BWL und VWL. Er war vorwiegend im IT-Bereich tätig und arbeitet heute als Berater, Projektmanager und Autor.







Lisa Graf-Riemann, Ottmar Neuburger: 111 Orte vom Wilden Kaiser bis zum Dachstein, die man gesehen haben muss. 240 Seiten. Mit zahlreichen Fotografien. Broschur, Format 13,5 x 20,5 cm. Emons Verlag. ISBN 978-3-7408-0138-0. Euro 16,95 [D] , 17,50 [AT].
Sie erhalten das Buch im Buchhandel oder hier.
 

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagramm

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.  

Montag, 10. Juli 2017

Christel Blankenstein: Alpwandern Allgäu

Christel Blankenstein:
 Alpwandern Allgäu
30 Touren zu gemütlichen Brotzeitalpen
 

Wenn ein Wanderführer in der zweiten Auflage erscheint, dann muss er wohl gut sein. Das darf man auch dem Führer zu Brotzeitalpen im Allgäu getrost unterstellen.

Denn was lockt einen Menschen eigentlich auf den Berg? Weil der Berg da ist, wie Sir Hillary mal sagte? Die Aussicht? Oder die Aussicht auf eine Brotzeit?

Nun, das mag verschieden sein, aber die Aussicht auf eine Brotzeit ist in den Bergen sicher oft ein beliebtes Lockinstrument. Und so führt die Autorin ihre Leser dreißig Mal auf die Allgäuer Berge, immer zu einer Alpe - wohlgemerkt, nicht eine Alm! - in der es sich gut einkehren lässt. Das reicht von der Gegend um Oberstaufen und Steibis im Westen bis in die Ammergauer Berge östlich von Füssen.

Die Wandervorschläge sind gut und informativ beschrieben, Infokästen enthalten das Wesentliche der Wanderungen, Kartenskizzen zeigen in etwa wo es lang geht, zahlreiche Zusatzinfos verraten Wichtiges über die Gegend und nicht zuletzt, die vielen herrlichen Fotos machen Lust, die Berge sprich Almen zu erklimmen.

Das Buch beginnt mit einer kleinen Almgeschichte und endet mit einem Alp-ABC und Erklärngen zu den Alpen und das leben und wirtschaften auf ihnen.

Zur Autorin:
Christel Blankenstein war mehr als 10 Jahre als Reise- und Freizeitjournalistin für einen privaten Radiosender in Augsburg tätig und arbeitet heute als freie Autorin. Am liebsten ist sie in der Natur - vorzugsweise in den Bergen - unterwegs. Bisher sind von ihr 20 Bücher und andere Werke erschienen.

Christel Blankenstein: Alpwandern Allgäu. 30 Touren zu gemütlichen Brotzeitalpen. 144 Seiten, zahlreiche Fotos. Format: 16,7 x 2 x 22 cm. Berg & Tal Verlag, 2. Auflage. ISBN: 978-3939499442. 16,90 €.
Sie erhalten das Buch im Buchhandel oder hier.

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagramm

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.