Mittwoch, 29. April 2020

Dieter Buck: Best of Liebliches Taubertal

Dieter Buck:
Best of Liebliches Taubertal
Die 50 schönsten Ziele entlang
der Weinstraße



Das Liebliche Taubertal nennt sich nicht umsonst so – selten war ein Name so passend wie hier wo nicht nur die Natur entlang des Flusses grandiose Kapriolen schlägt, sondern in den Orten und Städten eine Perle der anderen folgt.

Einst war das Taubertal das größte zusammenhängende Weinanbaugebiet Deutschlands. Diese Zeiten sind vorbei, aber kleiner heißt nicht schlechter, im Gegenteil.

Der bekannte und renommierte Wanderbuchautor Dieter Buck hat eine Hitparade der schönsten Ziele im Taubertal zusammengestellt, die sich wirklich sehen lassen kann. Er folgt mit seiner Reise entlang von 50 Highlights der Weinstraße Taubertal, die um die zehn Jahre alt ist. Die Fahrt beginnt im herrlichen Rothenburg ob der Tauber und führt über Perlen wie Creglingen, Weikersheim, Bad Mergentheim, Tauberbischofsheim bis nach Wertheim, wo die Tauber in den Main fließt und geht sogar noch ein Stück weiter bis Freudenberg am Main. Eine schöne Stadt folgt der anderen, Burgen, Schlösser, Kirchen, Klöster, Kunstwerke über Kunstwerke – als Namen seien nur Tilman Riemenschneider oder Mathias Grünewald genannt – man weiß nicht wo man anfangen und wo man aufhören soll …

Dazu gibt es noch kulinarische Genüsse ersten Ranges in der Region. Sowohl was Speisen anbelangt wie zum Beispiel die regionale Spezialität Grünkern wie auch Getränke wie herrliche Weine, darunter den „eigenen“ Taubertäler Wein, den Tauberschwarz, aber auch Biere von regionalen Brauereien.

Gründe über Gründe also, einmal in die Region zu fahren oder zu Radeln oder zu wandern, dieser Traum für Freunde des Weins und des Wanderns und Radfahrens in lieblichen Kulturlandschaften.

Weitere Reiseliteratur über das Liebliche Taubertal:
Hier geht’s zum Wanderführer Liebliches Taubertal
Hier geht’s zum Radführer Liebliches Taubertal

Zum Autor:
Der 1953 in Stuttgart geborene Dieter Buck war lange Zeit als Künstler tätig, nahm mehr als ein Jahrzehnt einen Lehrauftrag wahr und leitete eine Galerie. Seit vielen Jahren schreibt er Reise- und Wandertipps für Zeitungen und Magazine, außerdem hat er als Autor, Herausgeber und Fotograf über hundertdreißig Wander-, Radtouren- und Reiseführer, aber auch Sagenbücher und Landschaftsmonographien über seine baden-württembergische Heimat, das Allgäu, Salzburg, Kärnten, Vorarlberg und Südtirol veröffentlicht. Außerdem ist er Leitender Redakteur eines alpinen Magazins. Als Wanderexperte wurde er durch Funk und Fernsehen bekannt. 2019 wurde ihm die Verdienstmedaille des Tourismus-Verbandes Baden-Württemberg verliehen.

Dieter Buck: Best of Liebliches Taubertal - Die 50 schönsten Ziele entlang der Weinstraße. 128 Seiten, ca. 100 Abbildungen, Format 12,0 x 18,5 cm, Broschur mit Fadenheftung. J. Berg Verlag, München 2020. ISBN: 9783862467068. 9,99 €
Sie erhalten das Buch im Buchhandel oder hier.

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Dieter Buck: Erlebnis-Wanderungen Nationalpark Schwarzwald

Dieter Buck: 
Erlebnis-Wanderungen
Nationalpark Schwarzwald 
31 Touren in der ursprünglichen Natur




Ein Nationalpark ist etwas Besonderes. Im Gegensatz zum „einfacheren“ Naturpark gibt es nur wenige davon, in Baden-Württemberg nur einen, den Nationalpark Schwarzwald.

Er wurde gegen viele Widerstände durchgesetzt, viele Feindschaften sind entstanden, viele Freundschaften zerbrachen dadurch. Die Begeisterung über ihn ist auch heute noch sicher nicht durchgehend vorhanden.

Das hat mit vielen Einschränkungen zu tun, die dieser 2014 gegründete Nationalpark mit sich brachte, auch mit der Brachialgewalt, mit der er von der grünen Landesregierung als Prestigeprojekt durchgepeitscht wurde. Gegenargumente von Anwohnern wurden zwar angehört, aber nicht ernsthaft erwogen.

Egal, jetzt ist er da und geht nicht wieder. Derzeit wird mit großem Aufwand ein Verwaltungs- und Besuchergebäude errichtet, auch dieses Thema von Streitigkeiten.

Das Buch führt aber in die schönen Seiten des Nationalparks. Denn ist man einmal in der schönen Schwarzwaldnatur, vergisst man zum Glück schnell die wenig erfreulichen Begleitumstände. Es wurden zwar viele der schönen stillen Waldpfade für Besucher verboten und diese dafür auf Waldautobahnen verdrängt, aber Spass macht eine solche Wanderung allemal. Schönes Wetter und Schwarzwaldnatur, ein Wald mit hohen alten Bäumen, Kleinode der Natur, und sei es nur ein Baumpilz, ein Stück Totholz oder ein Käfer, das ersetzt doch vieles.

Dieter Buck führt seine Leser auf vielen Wegen durch den Naturpark. Auf festen Forstwegen, aber selbstverständlich auch auf den verbliebenen, noch offenen Pfaden. Man hat Aussichten, kommt an Bächlein, aber auch an den großartigen Allerheiligen-Wasserfällen vorbei, es gibt Seen wie den grandiosen Wildsee, und die Wanderungen bieten Gewähr für viele Naturerlebnisse. Auf also in den Nationalpark Schwarzwald. Mit diesem Buch erlebt man seine schönsten Seiten.

Zum Autor:
Der 1953 in Stuttgart geborene Dieter Buck war lange Zeit als Künstler tätig, nahm mehr als ein Jahrzehnt einen Lehrauftrag wahr und leitete eine Galerie. Seit vielen Jahren schreibt er Reise- und Wandertipps für Zeitungen und Magazine, außerdem hat er als Autor, Herausgeber und Fotograf über hundertdreißig Wander-, Radtouren- und Reiseführer, aber auch Sagenbücher und Landschaftsmonographien über seine baden-württembergische Heimat, das Allgäu, Salzburg, Kärnten, Vorarlberg und Südtirol veröffentlicht. Außerdem ist er Leitender Redakteur eines alpinen Magazins. Als Wanderexperte wurde er durch Funk und Fernsehen bekannt. 2019 wurde ihm die Verdienstmedaille des Tourismus-Verbandes Baden-Württemberg verliehen.

Dieter Buck: Erlebnis-Wanderungen Nationalpark Schwarzwald - 31 Touren in der ursprünglichen Natur. 160 Seiten, ca. 100 Abbildungen, Format 12,0 x 18,5 cm, Klappenbroschur mit Fadenheftung. J. Berg Verlag, München, 2020. ISBN: 9783862467075. 15,99 €
Sie erhalten das Buch im Buchhandel oder hier.

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Dieter Buck Premiumwanderwege Schwäbische Alb. Mit Schönbuch und Ammertal

Dieter Buck

Premiumwanderwege Schwäbische Alb
Mit Schönbuch und Ammertal
27 ausgezeichnete Wege mit Qualitätsgarantie




Das Beste vom Besten: Wanderlegende Dieter Buck hat 27 Highlights aus den Wanderwegen auf der Alb ausgewählt, die das Deutsche Wanderinstitut als Premiumwanderwege zertifiziert hat.

Und Premium ist nun mal Premium: Das Ergebnis ist eine Sammlung von Strecken, die die Naturschönheiten der Schwäbischen Alb voll zur Geltung bringen, für Wanderfreunde, die das Besondere suchen.

Die Touren, alle in verschiedenen Schwierigkeitsgraden, verlaufen vor allem auf der westlichen Alb bis hinab nach Albstadt und Meßstetten. Ein Teil dieser Touren sind auch Wanderwege der „hochgehberge“ (Info: www.hochgehberge.de).

Aufgenommen wurden auch einige der neuen Touren im Ammertal und im Schönbuch. Sie liegen zwar nicht auf der Schwäbischen Alb, aber doch im unmittelbaren Randbereich und sind dadurch auch Wanderziel von Albwanderern.

Zum Autor:
Der 1953 in Stuttgart geborene Dieter Buck war lange Zeit als Künstler tätig, nahm mehr als ein Jahrzehnt einen Lehrauftrag wahr und leitete eine Galerie. Seit vielen Jahren schreibt er Reise- und Wandertipps für Zeitungen und Magazine, außerdem hat er als Autor, Herausgeber und Fotograf über hundertdreißig Wander-, Radtouren- und Reiseführer, aber auch Sagenbücher und Landschaftsmonographien über seine baden-württembergische Heimat, das Allgäu, Salzburg, Kärnten, Vorarlberg und Südtirol veröffentlicht. Außerdem ist er Leitender Redakteur eines alpinen Magazins. Als Wanderexperte wurde er durch Funk und Fernsehen bekannt. 2019 wurde ihm die Verdienstmedaille des Tourismus-Verbandes Baden-Württemberg verliehen.

Dieter Buck: Premiumwanderwege Schwäbische Alb. Mit Schönbuch und Ammertal. 27 ausgezeichnete Wege mit Qualitätsgarantie. 160 Seiten, ca. 100 Abbildungen, Format 12,0 x 18,5 cm, Klappenbroschur mit Fadenheftung. J. Berg Verlag, München. ISBN: 9783862467044. 15,99 €.
Sie erhalten das Buch im Buchhandel oder hier.

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Dominik Prantl: Tirol. Eine Landvermessung in 111 Begriffen

Dominik Prantl: Tirol
Eine Landvermessung in 111 Begriffen
Illustriert von Christian Opperer




Sage keiner, ein Buch wäre nicht aktuell: In diesem gerade eben erst erschienen Werk ist die Corona-Pandemie und die unglückselige Rolle von Ischgl bereits Thema! Darüber hinaus findet man zwischen viel und allem was in und zu Tirol bemerkenswert, selten, und außergewöhnlich oder sogar gewöhnlich ist.

Ein „Grenzgeniales Glossar über das weltweit schönste Bundesland Österreichs, auf gut 100 ebenso grenzgenial illustrierten Seiten“, so nennt der Verlag das Buch. Übertrieben ist das nicht. Der von anderen alpinen Themen wie auch aus der Süddeutschen Zeitung bekannte Autor, mit Wohnsitz u.a. in Tirol beschreibt von Andreas Hofer über die Kurzohrmaus bis zum Großglockner nicht nur die größten Tiroler, sondern auch jene, die sich dafür halten.

Was Sie schon immer über Tirol wissen wollten
Prantl würdigt schon allein aus Quotengründen etliche Frauen der spätestens bei Ötzi beginnenden Landesgeschichte wie Maultasch, Mölk und Frau Hitt. In seiner launigen Landeskunde für Einheimische, Zugereiste und Gäste blickt er nicht nur hinter, sondern auch vor die Kulissen von Brenner, Nordkette und Ischgl. Dies schützt seine Leser allerdings nicht vor Risiken und Nebenwirkungen wie Lachkrämpfen und unerwarteter Horizonterweiterung. Und vor allem nimmt er sich selbst nicht allzu ernst.

Bergtauglich in feste Pappe gebunden ist dieses glossar- oder lexikonartig aufgebaute Buch ein Werk, das man nicht in einem Zug lesen sollte. In dem der fährt sowieso nicht, denn ob des Kicherns bis Lachens, das den Leser vielleicht befällt wäre es gut möglich, dass die anderen Fahrgäste den Rettungsdienst zum nächsten Bahnhof bestellen. In einem Zug im Sinne von Zeit aber auch nicht, denn wenn wenn Gag auf Witz auf Gag folgt, stumpft der Leser vielleicht doch ein wenig ab. Wäre aber schade drum.

Am Besten nimmt man das Buch wie ein Betthupferl: Jeden Abend eines, an Sonntagen zwei. Dann kann man jede Seite, jedes Kapitel so richtig genießen. Und da es eine ganze Weile dauert, bis man dann durch ist kann man unbedenklich wieder von vorne beginnen.

Aber Spaß beiseite: Prantls Werk ist zwar amüsant geschrieben, aber gut recherchiert und dort, wo es darauf ankommt auch meinungsstark. Man lernt einiges über das schöne österreichische Bundesland, lässt aber auch vielleicht altbekanntes Revue passieren und freut sich, dass man schon so viel kennt und weiß über das einzigartige Tirol.

Zum Autor:
Dominik Prantl, Jahrgang 1977, zog es schon während seines Studiums der Wirtschaftsgeographie in die Alpen und zu den Straßenküchen in fernen Ländern. Noch länger schreibt der Journalist und Autor für die Süddeutsche Zeitung, seit 2005 vor allem für den Reiseteil und über Berge. Von ihm erschienen zuletzt das erfolgreiche „Gipfelbuch“ (SZ Edition) und die „Gebrauchsanweisung Namibia“ (Piper). Er lebt in Innsbruck und in München.

Dominik Prantl: Tirol. Eine Landvermessung in 111 Begriffen. Illustriert von Christian Opperer. 112 Seiten, mit cirka 25 zweifarbige Illustrationen, Format 18 cm x 13 cm, kartoniert. Tyrolia Verlag, Innsbruck, 2020. ISBN 978-3-7022-3848-3. 14,95 EUR. Postkartenserie zum Buch erhältlich.
Sie erhalten das Buch im Buchhandel oder hier.

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!