Freitag, 29. Juni 2018

Miriam Wiegele: Wildblumen auf Wiesen und Almen

Miriam Wiegele:
 Wildblumen auf Wiesen und Almen



Es gibt viele Gründe, Spaziergänge durch Wiesen oder hinauf auf die Almen der Berge zu unternehmen. Einer davon, und sicher nicht der unbedeutendste, ist die Blütenpracht der Wiesen, die es, Düngung zum Trotz!, immer noch gibt.

Und so leuchten im Frühjahr und Sommer Wiesen und Almen in den schönsten Farben. Doch welche Pflanzen sind es, die die Landschaft im Alpenraum jedes Jahr in ein Blütenmeer verwandeln und zahlreichen kleinen Lebewesen ein Zuhause bieten?

Miriam Wiegele erklärt es. Neben botanischen Merkmalen, Standorten und Verbreitung beschreibt sie in diesem kleinen Buch, welche Geschichte die Wildblumen haben und wie wichtig die heimische Pflanzenvielfalt für Mensch und Tier ist.

Den Anfang des Buches macht eine Beschreibung der verschiedenen Formen von Wiesen: Ruderalfluren, Segetalfluren, Fettwiesen, Trockenwiesen, Feuchtwiesen, Almwiesen und andere sind da die Stichwörter. Anschließend ist die Beschreibung der Blumen praktischerweise alphabetisch gegliedert, von Akelei bis zur Wilden Möhre reicht das Spektrum.

Die Pflanzen werden mit ihren Merkmalen beschrieben, es gibt ein Kapitel über die Herkunft der Namen, Geschichte und Geschichten zur jeweiligen Blume und ihre Bedeutung in der Medizin und der Zauberei. Dazu sonstiges Wichtige über die Pflanze – geballte Information sozusagen auf kleinstem Raum.

Miriam Wiegele: Das kleine Buch: Wildblumen auf Wiesen und Almen. 64 Seiten, Format: 11.0 x 14.5 cm, Hardcover. Servus. ISBN-13 9783710401756. Österreich: 7.00 EUR, Deutschland: 7.00 EUR, Schweiz: 10.50 CHF.
Sie erhalten das Buch im Buchhandel oder hier.

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Donnerstag, 28. Juni 2018

Christian Hlade: Wandern wirkt

Christian Hlade: Wandern wirkt
Den eigenen Weg gehen & Lebensträume verwirklichen
Ein Inspirations-Buch.
 


Mit fünfzehn schrieb Christian Hlade in sein Tagebuch: „Ich möchte einmal von meinen Träumen leben können und mit meinen Hobbys Geld verdienen.“ Viele Irrwege und Durststrecken waren nötig, bis der Vielreisende seine Vision realisieren konnte.

Erst als der Steirer eine Schule in einem abgelegenen Himalaya-Bergdorf auf 4000 Metern Höhe errichtete, fasste er den Mut zur Gründung seiner Firma Weltweitwandern. Der Startschuss für eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte. Weltweitwandern zählt heute zu den bekanntesten Reiseveranstaltern des deutschen Sprachraums, für sein hohes soziales Engagement wurde das Unternehmen vielfach ausgezeichnet. Christian Hlade sprüht vor Ideen, mit Leidenschaft verwirklicht er diese und bringt so Menschen zusammen. Mit diesem Buch will er andere inspirieren, ihren eigenen Lebensweg zu gehen und ihre Visionen umzusetzen.

Zum Autor:
Christian Hlade, geboren 1964. Studium der Architektur an der TU Graz. Unternahm seit frühester Jugend ausgedehnte Reisen auf allen Kontinenten der Erde und verbrachte in Summe fast drei Jahre im Ausland. Hunderte Diavorträge, Reisereportagen und Fotoausstellungen. Im Jahr 2000 war Christian Hlade mehrere Monate in Ladakh (Indien), um in einem abgelegenen Himalaya-Bergdorf eine solarbeheizte Dorfschule zu errichten. Um diese Auszeit zu finanzieren, beschloss er, professionell Reisen zu veranstalten: Die Geburtsstunde von Weltweitwandern und die Erfüllung seines Lebenstraums. Die Firma zählt seit Jahren zu den erfolgreichsten und sozial engagiertesten Reiseveranstaltern des deutschen Sprachraums.
Quelle: Verlag Braumüller

Hier finden Sie einen Artikel über einen Vortrag von Christian Hlade auf dem Lesefest BergErlesen in Bad Kleinkirchheim in den Nockbergen in Kärnten.


Christian Hlade: Wandern wirkt. Den eigenen Weg gehen & Lebensträume verwirklichen. Ein Inspirations-Buch. Klappenbroschur, 256 Seiten. Braumüller Verlag. ISBN: 978-3-99100-198-0. 24.90 €.


Dieter Buck und Marlies Buck

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Freitag, 22. Juni 2018

Wittmann; Ursula Wittmann; Heidemarie Wittmann: Das Geschenk der zwölf Monate

Helmut Wittmann / Ursula Wittmann; Heidemarie Wittmann:
Das Geschenk der zwölf Monate Märchen, Bräuche und Rezepte
im Jahreskreis

Eine märchenhafte, spirituelle und kulinarische Reise durch das Jahr



Wer ist prädestinierter über Brauchtum zu berichten als ein Märchenerzähler? Vor allem, dies unterhaltsam und spannend zu tun. Wohl niemand. Und so ist es auch nur folgerichtig, dass der bekannte Märchenerzähler Helmut Wittmann im Tyrolia Verlag ein Buch, ein Hausbuch, darüber herausgebracht hat.

Altes Wissen, kreative Ideen, köstliche Rezepte und stimmungsvolle Märchen verbindet dieses Hausbuch für die ganze Familie in sich auf moderne, ansprechende Weise. Gegliedert nach den Jahreszeiten und Festen bietet es zahlreiche Möglichkeiten, den Jahreskreis bewusster zu erleben und diesen für sich und die Familie ganz individuell zu gestalten: Konkrete Anleitungen für traditionelle Bräuche wie etwa das Räuchern in den Raunächten, einfach zu kochende Rezepte mit natürlichen, der Jahreszeit entsprechenden Zutaten sowie Märchen für Jung und Alt zum Lesen und Vorlesen machen das Blättern in diesem Hausbuch zum sinnlichen Erlebnis.

Wittmann beginnt seinen Jahreskreis an Allerheiligen und arbeitet sich über Advent, die geweihten Nächte und das Winterbrauchtum zum Beginn des Frühjahrs vor. Ostern, Walprugisnacht und Wonnemonat Mai folgen, danach geht es über die Sommersonnenwende - an diesem Tag wurde übrigens dieser Text geschrieben – in den Hochsommer. Herbst mit Erntedank beschließen Wittmanns Jahreskreis.

Er beginnt jedes Thema mit einer allgemeinen Einleitung, über Geschichte und Wissenswertem zum jeweiligen Termin. Danach erzählt er in Märchensprache seine Geschichten, so dass sie sich auch gut zum Vorlesen eignen – wer Wittmann bereits einmal erlebt hat, kann ihn sich gut beim Erzählen vorstellen.

Unterbrochen werden die Texte durch Kochrezepte, denen viel Raum gewidmet ist. Passend mit Fotos illustriert werden die Themen auch kulinarisch aufbereitet.

Passend zu den Texten sind auch die Illustrationen von Agnes Ofner gestaltet, die die Erzählungen auch bildlich vorstellbar machen. Auch Kindern werden die humorvollen und naiv gestalteten Zeichnungen in gefallen. Ein richtiges Hausbuch für die ganze Familie also.

Zu Autor und Illustratorin:
HELMUT WITTMANN, Jahrgang 1959, lebt im oberösterreichischen Almtal und ist seit über 17 Jahren hauptberuflich als Märchenerzähler tätig. Die Auseinandersetzung mit der heimischen Erzähltradition ist ein wesentlicher Teil seiner Arbeit. 2003 wurde ihm der Deutsche Volkserzählerpreis verliehen. Jeden ersten Samstag im Monat gestaltet er im ORF Radio Oberösterreich seine "sagenhafte Stunde". Mehr unter www.maerchenerzaehler.at.
Agnes Ofner, Studium der Fennistik und Nederlandistik, Ausbildung zur Grafik-Designerin, heute selbständige Grafikerin und Illustratorin sowie Lehrerin für Luftakrobatik.

Helmut Wittmann; Ursula Wittmann; Heidemarie Wittmann: Das Geschenk der zwölf Monate. Märchen, Bräuche und Rezepte im Jahreskreis. Illustrationen von Agnes Ofner. 256 Seiten, 90 farbige Illustrationen, 77 farbige Fotografien. Format 26 cm x 21 cm, gebunden. Mit Lesebändchen. Tyrolia Verlag, Innsbruck, 2018. ISBN 978-3-7022-3618-2. 29,95 EUR
Sie erhalten das Buch im Buchhandel oder hier.

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Dienstag, 19. Juni 2018

Margareta Fuchs: Was Blumen erzählen

Margareta Fuchs:
Was Blumen erzählen
Sagen aus der Pflanzenwelt



Blumen, ja überhaupt alle Pflanzen, sind nicht nur schön, wohlriechend, nützlich und heilsam – oder tötend – sondern schon immer auch Gegenstand von Sagen, Legenden und Erzählungen gewesen. Ihr Wesen hat die Menschen schon immer zu Phantasie angeregt.

Aussehen, Farbe, Geruch, Besonderheiten im Wachstum, all das war verwunderlich und seltsam. Die Geschichtenerzählerin Margareta Fuchs hat sich dankbarerweise aufgemacht, die Geschichten zu sammeln.

Ob geheimnisvoll und spannend, heiter, melancholisch oder besinnlich: Sagen und Legenden bieten nun einmal den besonderen Zugang zur Welt der Pflanzen und zur Natur, den viele Menschen verloren haben. Margareta Fuchs verleiht diesen „stummen“ Wesen eine Stimme und entführt uns in ihre zauberhafte Welt. Dabei erzählen die von ihr gesammelten Geschichten auch von Magie, altem Wissen, Aberglauben, von der Heilkraft der Pflanzen und alten Bräuchen.

Eine Einleitung führt ein in die Sagenwelt um die Blumen. Danach ist das Buch alphabetisch nach den deutschsprachigen Blumennamen gegliedert. Jede Blume ist einmal sachlich beschrieben, vor allem mit den um sie rankenden Sagen ausgeschmückt; dies geht bei manchen zurück bis in die Antike. Fuchs hat die Texte in neuzeitliche Sprache umgewandelt, dabei aber Anklänge an den aus Märchen gewohnten Duktus gemacht. Manchmal klingt das zwar etwas zu gekünstelt oder gezwungen, aber was soll’s – das mindert den Wert der Textsammlung nicht. Zarte Zeichnungen – schade dass es nicht mehr sind … - illustrieren das fein gemachte Werk.

Zur Autorin:
Margareta Fuchs ist Natur- und Landschaftsführerin aus Brixen. Als Geschichtenerzählerin wildefrau tritt sie bei Veranstaltungen für Alt und Jung auf. In ihren Führungen verbindet sie Natur- und Landschaftswahrnehmung, Mythologie und Geschichte zu einem Gesamterlebnis. Zu Blumen, Bäumen und anderen Pflanzen hat sie seit ihrer Kindheit einen tiefen inneren Bezug.


Hier geht es zur Autorin:

Margareta Fuchs: Was Blumen erzählen. Sagen aus der Pflanzenwelt. 336 Seiten. Format: 16,5 × 23,5 cm. Hardcover. Edition Raetia, Bozen. ISBN: 978-88-7283-634-7. Euro 25,00.
Sie erhalten das Buch im Buchhandel oder hier.

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.