Dienstag, 9. August 2016

Evelyne Polt-Heinzl/ Christine Schmidjell (Hrsg.): Tee

Evelyne Polt-Heinzl/
Christine Schmidjell (Hrsg.): Tee



Es soll Leute geben, für die kommt Tee nur in Frage, wenn sie krank sind. Dafür wird andernorts ein Kult um dieses Heißgetränk getrieben, als wäre es pure Gold, halt in flüssiger Form. Extrem hier, extrem da. Wo liegt das Mittelmaß? Oder gibt es das beim Tee überhaupt. Entweder man mag ihn oder man mag ihn nicht.

In weiten Teilen der Welt ist Tee ein Teil der Kultur und es haben sich komplizerte Riten herausgebildet, wie man ihn genießt. Die berühmtesten und wichtigsten sind China, Japan, Indien, Russland, die Maghreb-Staaten und, näher, das Land der »Tea Time«, Großbritannien.

Abwarten und Tee trinken
Dies ist wohl das bekannteste Sprichwort ums Teetrinken. Aber nicht nur dort, auch in der Literatur findet man oft den Bezug zum Tee: Marcel Proust tunkt die berühmten Madeleines hinein und Lewis Carrolls verrückter Hutmacher sitzt beim immerwährenden Fünf-Uhr-Tee. Das Büchlein umfasst aber noch Werke von George Tabori,  Peter Altenberg, Theodor Fontane, Charles Dickens, Egon Erwin Kisch, Pearl S. Buck, Heinrich Heine, Alexander Puschkin, Joseph von Eichendorff, Honoré de Balzac, Anton Tschechow, Thomas Mann und vielen vielen anderen Schriftstellern. Auch asiatische Namen, die wohl kaum einer kennt, fallen einem bei der Lektüre ins Auge.

Die Teereise führt quer durch die Zeiten und Kulturen. Außer Werken aus der Weltliteratur findet man in dem hübsch gemachten Buch Wissenswertes zu Anbau, Handel und Zubereitung oder zur vielfältigen Nutzung des Tees, außerdem einige Rezepte für Tee-Spezialitäten.

Man glaubt es kaum, wie viel in ein so kleines Buch hineingeht. Natürlich ist es ein passendes Geschenkbuch, wenn man jemand der Tee mag eine Freude machen will. Nicht zuletzt sollte man sich aber als Teetrinker selbst eine Freude damit machen. So kompakt bekommt man das Thema Tee und Literatur wohl nicht mehr zwischen zwei Buchdeckel…

Evelyne Polt-Heinzl/Christine Schmidjell (Hrsg.): Tee. Eine kulinarische Anthologie. 159 Seiten. 13 farbige Abbildungen. Gebunden,  Format: 9,6 x 14,8 cm. Reclam Verlag. ISBN: 978-3-15-011063-8. 10 €.
Sie erhalten das Buch im Buchhandel oder hier.


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten