Freitag, 4. Mai 2018

Felicitas von Lovenberg: Gebrauchsanweisung fürs Lesen

Felicitas von Lovenberg:
Gebrauchsanweisung fürs Lesen






Lesen kann klüger oder auch entspannter machen, es regt die Fantasie an, stärkt das Selbstbewusstsein und fördert die soziale Kompetenz. Lesen gehört zum ersten, was der Mensch für seine intellektuelle Bildung erfährt. Zwar nicht aktiv, sondern an Vater oder Mutter gekuschelt, wenn ihm etwas vorgelesen wird.

Und normalerweise und erfahrungsgemäß kann ein Kind nie genug davon bekommen. Nochmal, nochmal, weiter … - das kennt man als Eltern. Und man kann dem Kind wohl kaum etwas Besseres tun, als ihm vorzulesen.

Später liest es dann selbst. Im Idealfall. Leider ist das heute nicht mehr allzu selbstverständlich. Ablenkung, Überangebot an Möglichkeiten, Vielzahl der Medien … - man kennt das ja. Man mag es bedauern, ist aber halt so.

Da kommt ein Plädoyer über das Lesen gerade recht.  Denn Felicitas von Lovenberg, preisgekrönte Publizistin und ehemalige FAZ-Literaturchefin, Moderatorin, Autorin und Verlegerin, bricht eine Lanze für das Kulturgut Buch. Auch in diesem Magazin, das sich eigentlich mit der Reiseliteratur beschäftigt ist Lesen natürlich das große Thema nicht zu vergessen: Reiseliteratur ist eines der großen Genres der Literatur!

Von Lovenberg schildert, wie seine Rolle sich immer wieder gewandelt hat und welch ungewöhnliche Lesegewohnheiten es gibt. Bietet einen Überblick, wie und warum wir heute lesen. Geht auf Lieblingsbücher und Entdeckungen ein. Erzählt, wie Romane sich in Freunde und Reisegefährten verwandeln und aus dem Zeitvertreib Lesen eine beglückende, lebenslange Sucht werden kann. Und zeigt, was es mit Trends und Moden wie Deep Reading auf sich hat.

Das apart daherkommende kleine Büchlein, von der Aufmachung sich von den anderen „Gebrauchsanweisungen fürs …“ des Piper Verlages abhebend, lädt geradezu dazu ein, es in einem Happs zu verschlingen. Die Autorin zeigt in ihm ihre Kenntnis von der Literatur, denn immer wieder werden berühmte Persönlichkeiten zitiert oder auf die Geschichte verwiesen. Sechs ganze Seiten braucht von Lovenberg, um ihre Zitate zu belegen!

Und wer Geschmack am Lesen bekommen hat: Ein vierseitiges Literaturverzeichnis macht auf zahlreiche Bücher aufmerksam, die sich ebenfalls mit dem Lesen beschäftigen.

Alles in allem also: Ein Buch übers Lesen, das man lesen sollte. Fein gemacht, süchtig machend und ein Werk, das bei keinem Literaturfreund fehlen sollte.

Zur Autorin:
Felicitas von Lovenberg, 1974 geboren, wuchs im Münsterland auf. Schulabschluss an einem britischen Internat, Studium in Bristol und Oxford. 1998 trat Lovenberg ins Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ein; ab 2008 leitete sie dort als erste Frau das Literatur-Ressort und moderierte im SWR-Fernsehen die Literatursendung »lesenswert«. Seit 2016 ist Felicitas von Lovenberg Verlegerin des Piper Verlags. Sie lebt mit ihrer Familie bei München.
Foto: © SLAVICA

Felicitas von Lovenberg: Gebrauchsanweisung fürs Lesen. 128 Seiten, Hardcover. Piper. ISBN 978-3-492-27717-4. Hardcover € 10,00, E-Book € 8,99.
Sie erhalten das Buch im Buchhandel oder hier.

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen