Donnerstag, 8. November 2018

Michael Poliza/Christian Krug: ISLAND

Michael Poliza/Christian Krug:
ISLAND




Island, das Land der Geysire und der Menschen, die seltsame Dinge essen, der Vulkane, der Trolle und der Elfen, ist seit einiger Zeit d e r Trend für Individualreisenden. Warum? Das muss wohl seinen Grund haben.

Es ist der Trend der Zeit, der Trend in der Massengesellschaft. Die einen gehen zum Ballermann, die anderen träumen von unberührter Natur und einem intensiven Erleben der Elemente Wasser, Feuer, Erde und Luft. Das findet man zwar oft auf der Welt, auch und gerade aber auf Island, der kleinen Insel, die den Vorteil hat, dass man sie in ein/zwei Urlauben zwar nicht vollständig, doch aber ganz gut kennenlernen kann.

Und so machen sich viele auf zu einer Rundreise, so viele, dass es in Zahlen ausgedrückt bei 330.000 Einwohnern im Jahr 2016 4,6 Millionen Touristen waren. Das ist Fluch und Segen zugleich für das kleine Land, denn es ist nicht auf die vielen Menschen eingestellt, die Islands Sehenswürdigkeiten bewundern wollen. Gleichzeitig ist der Tourismus ein wichtiger Wirtschaftszweig. Und seit der EM 2016, als der Fußball-Außenseiter sich bis ins Viertelfinale spielte und die Herzen der Fans im Sturm eroberte, hat sich die Faszination auf Land und Leute ausgedehnt.

Wie gehen die Isländer mit diesem Zwiespalt um? Christian Krug und Michael Poliza haben sie gefragt und stellen Ihnen das Land und seine besondere Geschichte anhand seiner Menschen vor.

Autor bzw. Fotograf sind Christian Krug, Chefredakteur des STERN, als Autor und Michael Poliza als vom STERN bekannter Fotograf. Seit mehreren Jahren lässt Island den Fotografen Michael Poliza nicht mehr los. Wann immer er Zeit findet, kommt er auf die Insel und dokumentiert deren wilde Schönheit. Auch Christian Krug kam über mehrere Jahre immer wieder dorthin. Gemeinsam hat das Autorenteam auf Island aber nicht nur die atemberaubendsten Landschaften gesucht, sondern in vielen Interviews und Begegnungen zudem tief in die Seele des Landes geblickt. 

Sie legen großartige Bilderstrecken vor, lassen aber auch die Menschen zu Wort kommen: Sie besuchen einen Wal-Fänger, einen Netzmacher, einen Züchter von Islandponys und den Pfarrer der Kapelle in Thingvellir. Pferdezüchter, Pfarrer, Taucher, Unternehmer und der einzige Gerichtsmediziner der Insel kommen ebenfalls zu Wort. Ethnogeologen erläutern, was das Leben auf dem aktiven Vulkan aus den Isländern macht. Ein Mitarbeiter von Iceland Air erklärt das Buddy-Programm und eine junge Umweltaktivistin spricht über die Bedrohung des Naturparadieses durch den Tourismus und über mögliche Alternativen. 

Lesestoff also genug, und hat man das alles bewältigt, kann man auch mitreden über die Insel mit den Trollen, Elfen und Vulkanen.

Das Werk, das schon von der haptischen Anmutung her etwas Besonderes ist legt los mit persönlichen Worten von und über Autor und Fotograf. Dann folgt, so meint man zumindest Bild auf Bild. Doppelseiten, an denen man sich nicht sattsehen kann, gestochen scharf, Farben, dass einem die Tränen kommen könnten. Poliza ist einer der großen Fotografen, wer es nicht schon vorher wusste ist spätestens nach diesem Buch davon überzeugt. Klar, bei dramatischen Landschaften ist leicht gute Bilder machen. Denkt man. Ist aber nicht so. Man muss es auch verstehen. Sonst knipst man halt.

Die Bilder lassen aber die Texte des STERN-Chefredakteurs – und anderer Autoren, die zu Wort kommen - nicht verschwinden. Auch wenn diese nur alle paar Bildseiten eingestreut sind. Aber es wäre ein Kardinalsfehler, sie zu überblättern. Erst mit ihnen erschließt sich dem Leser die Insel.

Und nicht unter den Teppich kehren sollte man auch die Leistung des Buchgestalters. Auch er hat beste Arbeit abgeliefert.

Insofern ist das Buch ein Gesamtkunstwerk, wie man es nicht allzu oft findet und das man sicher immer wieder und wieder in die Hand nehmen wird. Ob man jetzt Islandreisender ist oder nicht.
                                                            
Michael Poliza/Christian Krug: ISLAND. 304 Seiten, 163 Farbfotos. Format: 30 x 24,3 cm. Delius Klasing Verlag, Bielefeld, 1. Auflage 2018. ISBN: 978-3-667-11414-3. Preis: € 39,90.
Erhältlich im Buchhandel, hier oder unter der Hotline (0521) 559 955

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen