Mittwoch, 30. Dezember 2015

Isolde Nees u.a.: Kennen Sie das Taubertal?

Isolde Nees u.a.:
 Kennen Sie das Taubertal? 
Von Rothenburg bis Wertheim 
Weinanbau an der Tauber



Die durch die Länder Bayern und Baden-Württemberg fließende Tauber ist ein Fluss, dem das zweifellos geniale „Liebliche Taubertal“ wie auf den Leib geschnitten ist.

Das Tal weist in der Tal zahllose liebliche Flussabschnitte auf, die sich vor allem jenen erschließen, die auf dem Wasser unterwegs sind. Autofahrer, Radler oder Wanderer können zwar das Tal mit seinen Auenlandschaften auch genießen, aber halt „von außen“. Nur von den Brücken aus kann man als Nichtpaddler einen blick in die verwunschene, manchmal fast amazonashafte Natur werfen.

Trotzdem: Das Taubertal besteht nicht nur aus Flussidylle. Am ganzen Flusslauf wechseln sich malerische Städte, Städtchen oder Dörfer ab. Fachwerkromantik in vielen Orten pur. Rothenburg ob der Tauber ist ja ohnehin ein Begriff, bei dem jeder an Fachwerk, Butzenscheiben, altdeutsche Gemütlichkeit - und Touristen ohne Ende natürlich, davon zahlreiche aus dem Fernen Osten - denken muss. Recht so, denn so überlaufen der Ort auch ist, so disneyhaft er auch scheinen mag, schön ist er trotzdem. Und wer ihn wirklich erleben will, der kommt nicht nur zu einer Jahreszeit, an der der Tourismus ein wenig Verschnaufpause macht, er bleibt auch über Nacht, wenn die Bustouristen weg sind und die Idylle mal wieder durchschnaufen kann.

Rothenburg, aber nicht nur Rothenburg
Aber nicht nur Rothenburg. Es gibt jede Menge anderer sehenswerter Städte im Taubertal. Man denke nur an Wertheim, Bad Mergentheim, Weikersheim, Niederstetten und und und. Und die Dörfer sind noch Dörfer wie sie sein sollen. Mit roten Dächern, einem Kirchturm, alten Bauernhäusern, die zwar keinen großen Wohnkomfort bieten und wohl zu Teilen eingetauscht worden sind gegen Neubauten, und Hühnern, die auch mal über die Straße laufen dürfen. Und Katzen, die in der Sonne dösen. Wo wenig Verkehr ist, in trauter Gemeinsamkeit auch mit dem Hund auf der Straße.

Genug geschwärmt, aber wer selbst schon mal Bücher über die Gegend veröffentlicht und sie somit verinnerlicht hat, der darf auch schwärmen…

Taubertäler Wein
Ein großer Teil des Buches ist auch dem Taubertäler Wein gewidmet, den man anhand der Taubertäler Weinroute erfährt. Wohl dem, der einen Fahrer dabei hat…

Und so bietet dieses Buch für alle Interessen etwas, sei man nun Kunst- oder Kulturbegeistert, sei man Natur-, Wander- oder Radfan, sei man Bier-, Most- oder Weinliebhaber oder Gourmet.

Das Buch - ein Volltreffer!
Gegliedert ist das taschengeeignete Werk nach der Reiseroute, wie im Titel schon angekündigt. Was findet man alles in dem Buch der beliebten Reihe „Kennen Sie …“ aus dem Darmstädter Weststadtverlag? Nun alles was man gesehen „haben muss“ natürlich. Von der Brücke, die Balthasar Neumann erbaut hat über die Stuppacher Madonna, Steinkreuze und Madonnen an den Wegrändern und an den Häusern bis hin zur Hallstattkultur in Werbach. Es kann gar nicht aufgezählt werden, was die Autorengruppe alles an Sehenswertem aufgestöbert hat. Aufgelockert ist der Führer nicht nur durch zahlreiche Fotos, sondern auch durch unzählbar viele Kästen, in denen weiteres Wissenswerte nachgelesen werden kann.

Fazit: Das Taubertal, eine beliebte Gegend um Urlaub zu machen. Durchreisen, wandern, paddeln, besichtigen. Alles möglich. Und jetzt gibt es das, was es bisher nicht gegeben hat: einen Führer, der alles erklärt was man wissen will und wissen muss. Hurra.

Isolde Nees (Herausgeber): Kennen Sie das Taubertal? Von Rothenburg bis Wertheim. Weinanbau an der Tauber. Regionalführer. 224 Seiten. Zahlreiche Fotos. Klappenbroschur. 11,9 x 1,5 x 18 cm. Weststadt Verlag. ISBN: 978-3-940179-22-7. 12,80 €.


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen