Freitag, 13. April 2018

Susanne Schaber (Text)/ Herbert Raffalt (Fotos): Der Geschmack der Berge Eine kulinarische Reise zu den Almen Österreichs

Susanne Schaber (Text)/
Herbert Raffalt (Fotos):
Der Geschmack der Berge
Eine kulinarische Reise zu 
den Almen Österreichs
Mit über 60 köstlichen Rezepten



Berge und Almen sind eins. Wer in den Bergen lebt oder Urlaub macht, für den gehört ein Besuch auf einer Alm einfach dazu. Warum? Ist es die urige Atmosphäre? Das oft alte Almgebäude. Die Sennerin oder der Senn, oft knorrige Gestalten, oft aber auch jung und fesch? Oder ist es das besondere Essen, das dort angeboten wird?

Man weiß es nicht. Irgendwas muss es sein. Geht mir genauso - nach langen Wintern kann man es kaum erwarten bis auch der Frühling vorbei ist und man weiß, es herrscht wieder Leben auf den Almen - oder Alpen, wie es im alemannischen heißt. Und nicht nur die ersten Bergtouren führen oft dorthin, auch wenn das eigentliche Ziel „dahinter“ liegt, kommt man beim Zustieg oder auf dem Rückweg auf einer Alm vorbei.

Knöpfle, Krapfen, Moosbeernocken
Kross gebratene Zwiebeln auf goldgelben, von Butter glänzenden Spatzeln. Der Käse zieht Fäden, die Gabel kennt ihren Weg. Zunge und Gaumen glucksen vor Freude. So könnte es sein, das Essen auf der Alm. Was dort auf den Teller kommt, ist nichts für Kalorien- und Erbsenzähler.

Die würzige Bergluft, der Geruch der Kräuter und der Klang der Kuhglocken schüren die Lust auf Speisen ohne Schnörkel, auf Stosuppe, Kaskrapfen oder einen Schmarren mit Preiselbeeren.

Susanne Schaber und Herbert Raffalt begeben sich auf eine kulinarische Wanderung: Die beiden wissen, warum es uns auf der Alm so gut schmeckt und verraten Rezepte, die ein Stück vom Alltag oberhalb der Waldgrenze in unsere Küchen holen.

Almleben und Rezepte zum Nachkochen
Nach einem einführenden Kapitel und den ersten der herrlichen Fotos, die Lust auf Almkost, Lust auf Berge und Bergwanderungen machen, beginnen schon die „richtigen“ Kapitel. Auch hier stehen auf rund zwanzig Seiten einführende Worte und stimmungsvolle Fotos vornan, dann aber kann man in den ausführlich beschriebenen Rezepten lesen, wie man die Speisen auch zuhause nachkochen kann. Auch um Kräuter, wie man sie gewinnt, bearbeitet und verkocht, ebenso um den Enzianschnaps geht es in dem Buch. Das alpenländische Brauchtum kommt ebenfalls nicht zu kurz. Steiermark, Bregenzerwald, Kärnten, Tirol und das friaulische Kanaltal sind die Landstriche, in denen Autorin und Fotograf die Almen aufsuchten, Almleben und Almpersonal beschrieben und die Rezepte sammelten. Auf fröhliches Nachkochen, kann man da nur sagen. Und auf viele erlebnisreiche Almbesuche in der Zukunft - man sieht nach dem Genuss dieses Buches die Almen und das Almleben vielleicht mit einem etwas anderen Blickwinkel.

Susanne Schaber: Der Geschmack der Berge Eine kulinarische Reise zu den Almen Österreichs. Mit über 60 Original-Almrezepten aus Österreich. Mit Fotos von Herbert Raffalt. 240 Seiten, 129 farbige Abbildungen und 22 schwarzweiß-Illustrationen von Angelika Zak. Format: 26 cm x 21 cm. Tyrolia Verlag, Innsbruck, 2018. ISBN 978-3-7022-3670-0. 39.95 EUR.
Sie erhalten das Buch im Buchhandel oder hier.

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen