Samstag, 16. Februar 2019

Reinhard Kriechbaum: Heringsschmaus und Kreuzlstecken

Reinhard Kriechbaum:
Heringsschmaus und Kreuzlstecken 
Geschichten und Bräuche rund um Ostern 
Von Antlaßeiern bis Zuntltragen



Der Autor dieses Buches ist Freunden von Brauchtum sicher kein Unbekannter, hat er doch schon mehrere Bücher auf seine bewährte Art über dieses Thema herausgegeben. Nun legt er ein Buch über die Bräuche rund im Ostern vor.

Auch da gibt es viel, was einen wundert, was nicht selbstverständlich ist und was erklärt werden muss.

Warum gibt es Starkbier zur Fastenzeit? Wann gehen Glocken auf Reisen und was haben Hasen mit Ostern zu tun? Was sind Himmelbrotschutzen“, „Oaradln“, „Pschuurirolli“ oder „Liabstattln“?

Bräuche erleben gerade in unserer postreligiösen Konsumgesellschaft eine Renaissance. Altes wird liebevoll weitergeführt oder „auferweckt“, an neue Lebensformen und veränderte Denkweisen angepasst.

Kriechbaum war wieder überaus fleißig und für seine vergnügliche Erkundungstour durch die Welt der Osterbräuche in Österreich, Deutschland und der Schweiz unterwegs. Man staunt wieder einmal, was sich die Menschen alles haben einfallen lassen, ob das Brauchtum nun dem Christentum entstammt oder auf ältere, von den frühen Christen adaptierte heidnische Bräuche zurück geht: Interessant ist es allemal.

Jeder Brauch wird auf zwei oder mehr Seiten beschrieben und mit einem Foto illustriert.  ES beginnt mit den Fastenbräuchen vor Ostern und geht über den Osterhasen und seine Eier, den Feld- und Frühlingsbräuchen bis zum Ende der Osterzeit bis hin zum Wintervertreiben – im Frühsommer.

Zum Autor:

Reinhard Kriechbaum, Geboren 1956 in Graz. Studium der Kunstgeschichte und Volkskunde an der Universität Graz, Chordirigieren und Gesang an der dortigen Musikhochschule. Von 1982 bis 1989 Kulturredakteur der „Salzburger Nachrichten“, 1989 bis 1991 Leiter der Pressestelle der Erzdiözese Salzburg. Kulturjournalist für in- und ausländische Medien. Seit 2004 Chefredakteur und Herausgeber der Salzburger Internet-Kulturzeitung „DrehPunkt-Kultur“. Reisejournalismus mit Schwerpunkt Osteuropa. Autor der „Bräuche im Jahreskreis“-Reihe im Verlag Anton Pustet.


Weitere Bücher des Verfassers:





Reinhard Kriechbaum: Heringsschmaus und Kreuzlstecken. Geschichten und Bräuche rund um Ostern. Von Antlaßeiern bis Zuntltragen. 264 Seiten, durchgehend farbig bebildert, Format: 15,7 x 12 cm, Bindung: Hardcover mit Stanzung. Verlag Anton Pustet, Salzburg, 2019. ISBN: 978-3-7025-0922-4. 19,95 €.
eBook: 978-3-7025-8057-5. 13,99 €.
Sie erhalten das Buch im Buchhandel oder hier.

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Dienstag, 12. Februar 2019

Manfred Baumann: VIENNA

Manfred Baumann: VIENNA
Mit einem Vorwort von
Monica Weinzettl & Gerold Rudle

„Ich möchte mit meinem Bildband Vienna sichtbar machen,
was andere vielleicht nicht gesehen hätten.“
Manfred Baumann

Wer sagt es denn, schwarzweiß ist nicht tot, nicht totzukriegen. Und wenn man einen solchen Band wie das Wienbuch Vienna von Manfred Baumann in den Händen hält, ist man froh darum und hofft, das wird noch lange so weitergehen. Und wenn ein solcher Meister der Linse am Werk ist, dann ist schon das Blättern im Buch der reinste Genuss.

Der international bekannte Fotograf Manfred Baumann hat hier eine Liebeserklärung an seine Heimatstadt vorgelegt. Abseits von Touristen- und Postkartenkitsch zeigt der das wahre Wien, das Wien der Wiener. In allen Facetten. Glorios und nachdenklich.

Wien – die Weltstadt,
das Herz Europas, Zentrum der Kunst seit jeher: Manfred Baumann, offizieller Leica-Fotograf und Künstler, hat mit seiner Kamera also ihre schönsten Plätze eingefangen, aber auch Seltsamkeiten in der Donaumetropole aufgespürt. Sein Blick fällt auf Bekanntes wie auf Überraschendes, doch stets fasziniert die Originalität der Perspektive, die akribische Freude am Detail, die Begabung, Atmosphäre fühlbar zu machen.

Da sieht man eingangs eine ganze Reihe von Aufnahmen aus dem Wiener Prater. Danach geht es weiter mit Architekturbildern. Dabei spart Baumann nichts aus: das einfach Wien, alte Bauten, mit Graffiti verschmierte Wände und Häuser, aber auch die Paläste und Parks der k.u.k.-Periode. Diese Mischung aus Subkultur und High Society setzt sich auch in den Personenaufnahmen durch. Einfache, „normale“ Menschen, manchmal vielleicht auch eher der Obdachlosenszene zuzurechnen, mischen sich mit Modelaufnahmen. Das ganze pralle Leben halt, das sich in einer Großstadt so abspielt, in der sich alles mischt. Wiener Melange eben, Streetfotografie von der besten Sorte eben.

Der g’standene Wiener wird staunen angesichts dieser Bilder, der reisende Flaneur wird erfahren, was ihm vorerst entgangen ist und umgehend die nächste Wienreise buchen. Und der Freund der Fotokunst wird sich nicht sattsehen können an diesen beeindruckenden Aufnahmen.

Nach seinen legendären „Mustangs“, seinen Porträts von Prominenten und Stars aus der Filmbranche, seinen Aktaufnahmen und den tiefsinnigen Porträts von Behinderten und Strafgefangenen wandte sich Manfred Baumann – seine Internationalität sieht man schon an seinen Wohnsitzen Wien und Los Angeles – nun einem der ergiebigsten und faszinierendsten Themen zu, das denkbar ist: seiner Heimatstadt Wien …

Einen genaueren Einblick in das Werk und die Fotoausstellung zum Buch bietet dieses Video: https://www.youtube.com/watch?v=ytWikPQBmAk

Zum Autor:
Manfred Baumann, wurde 1968 in Wien geboren. Seit seiner frühesten Kindheit steht er mit Fotografie in Verbindung, heute werden seine Werke international in renommierten Galerien und Museen ausgestellt. Neben seinen künstlerischen Akt-Inszenierungen  und auch außergewöhnlicher Street-Fotografie sind es auch seine aussagekräftigen Porträts, die für sein Talent und seine Vision sprechen. Endlos scheint die Liste der Persönlichkeiten, die vor seiner Linse posiert haben, u. a.: Angelina Jolie, Leah Remini, Bruce Willis, Kirk Douglas, William Shatner, Ralf Moeller, Paul Anka, Tony Curtis, Jack Black, Juliette Lewis, Hermann Nitsch, Rachel Hunter. Mit seinen Projekten „END OF LINE“, bei dem er Todeskandidaten auf ihrem letzten Weg begleitete, „ALIVE“, einer Fotoserie über Obdachlose, „SPECIAL“, wo er Porträts von geistig beeinträchtigten Menschen zeigte, aber auch durch seinen bemerkenswerten Einsatz bei „MUSTANGS“, zeigt sich die Vielschichtigkeit seiner Talente, gleichermaßen seine Menschlichkeit und sein unermüdlicher Einsatz die Welt zu verändern.

In dem Reisebildband, der in Zusammenarbeit mit National Geographic erschienen ist, wurde sein einzigartiger Umgang mit der Kamera noch mehr greifbar und vor allem sichtbar.
Manfred Baumann arbeitet von Wien und Los Angeles aus.

English Version

„With my new book Vienna I would like to make visible
what others might not have seen.”
Manfred Baumann

Vienna – a cosmopolitan city, the heart of Europe, and an artistic nexus since time immemorial. With his camera, Manfred Baumann – artist and official photographer for Leica – has uncovered the city’s most beautiful locales, along with a number of Vienna’s lesser known anomalies and eccentricities. Baumann has an eye for both the familiar and the unexpected, yet never ceases to be intrigued by the originality ensuing from perspective, the joy in meticulous detail, and the capacity to make atmosphere palpable.

These photos will fill even the most dyed-in-the-wool Viennese with wonder, the roving traveler will see things that he didn’t even know he had missed – and immediately be inspired to book his next trip to Vienna. And photography enthusiasts everywhere won’t be able to get enough of Baumann’s impressive shots.

On the heels of his legendary Mustangs photo series, his portraits of celebrities and stars from the film industry, his nude photographs, his moving portraits of disabled persons, and his profound images of convicts, internationally renowned photographer Manfred Baumann – based in Vienna and Los Angeles – has now turned his attention to one of the most prolific and captivating themes imaginable: his home city of Vienna.

Manfred Baumann: VIENNA. Mit einem Vorwort von Monica Weinzettl & Gerold Rudle. 184 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag/Großformat. Edition Rösner, 2018. ISBN: 978-3-903059-75-7. 29,90 € (A), 29,10 € (D). 
Sie erhalten das Buch im Buchhandel oder hier.

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Donnerstag, 7. Februar 2019

Christine Paxmann: Waldlust

Christine Paxmann: Waldlust
Sich verlieren und sich finden im Wald



Man glaubt es kaum, aber es gibt sie noch, die schönen Bücher. Nicht zuletzt der Thiele Verlag ist hierfür eine Adresse. Und so wundert man sich nicht, dass dieses feine Buch über die „Waldlust“ gerade hier herauskam.

Der Wald beeinflusst unser Denken, unsere Kultur, unsere Landschaft seit Jahrtausenden. Es sei „der Wald in seiner Stille“, sagten die Brüder Grimm einmal, der alte Märchen am Leben erhalte. In ihrem 1838 begonnenen Deutschen Wörterbuch katalogisierten sie über tausend Substantive und Adjektive, die das Wort Wald beinhalten – Waldfinsternis, Waldeinsamkeit und waldumrauscht. Seit der Romantik ist der Wald ein beliebtes Sujet in Gedichten, Erzählungen, Liedern. Und noch immer ein Ort voller Geheimnisse ...

Bücher über den Wald gibt es viele; kaum ein Thema wurde in den vergangenen Jahren ausführlicher behandelt. Man denke nur an das mittlerweile beliebte Waldbaden, das wie aus dem Boden gestampft auf einmal Thema in aller Munde war und zahlreiche Veröffentlichungen nach sich zog.

Aber hier liegt etwas anderes vor: Christine Paxmann nähert sich dem vielleicht deutschesten aller Themen, dem Thema Wald mit eigenen Erfahrungen und selbst erlebten Geschichten – in einer mitreißenden Erzählung persönlicher Abenteuer. Sie nähert sich dem Wald literarisch, poetisch, in kleinen, feinen Erzählungen, mit feiner Sprache, einfühlsam, romantisch, fast verträumt.

Dazu passt auch die gesamte Anmutung des Buches, beginnend mit der geprägten Schrift auf dem Cover, der zum Wald passenden grünen Erscheinung des Buches, den wie dahin gehaucht erscheinenden Aquarellen, die auch nur mit einer Farbe auskommen, dem Grün natürlich, dem Papier, über das man gerne streicht und dem – natürlich auch grünen – Lesebändchen.

Es ist ein Buch, wie es sein soll: Man liest es langsam, Kapitel für Kapitel, auf dass man möglichst lange Freude daran hat. Man liest es sicher auch immer wieder, immer wenn man in Stimmung dazu ist. Idealerweise vor oder nach einem Waldspaziergang.

Zur Autorin:
Christine Paxmann ist Grafikerin und Autorin. Sie war immer schon gerne im Wald. Und schrieb immer schon gerne Bücher. Holz, Wald, Bücher – was lag näher, als alle diese Themen zusammenzubringen? Ihr Lieblingsschreibort liegt deshalb am Rande eines Waldes. Neben Romanen und Sachbüchern widmet sich die Autorin vor allem dem nature writing. Und wenn sie nicht gerade schreibt, streift sie mit ihrem Hund und der Kamera durch ganz unterschiedliche Wälder in Bayern, Österreich und Südtirol.
Foto: Ishtar Najar

Christine Paxmann: Waldlust. Sich verlieren und sich finden im Wald. 160 Seiten, zahlreiche Abbildungen, Format 11,5 x 18,5 cm, in Naturpapier gebunden, zweifarbig gedruckt und mit schönem Lesebändchen ausgestattet. Sanssouci/Thiele Verlag, 2019. ISBN: 978-3-99056-075-4. € 14,00 (D) / € 14,40 (A).
Sie erhalten das Buch im Buchhandel oder hier.

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagram

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!