Samstag, 25. Februar 2017

Peter Wohlleben: Gebrauchsanweisung für den Wald

Peter Wohlleben:
Gebrauchsanweisung für den Wald
Neues von Deutschlands berühmtestem Förster



Es ist Februar und was ist mit dem Wald? Was bedeutet ein Waldspaziergang jetzt. Oder im Mai, im August oder im November? Das sind aber nur einige der Themen, die man in dem neuen Buch von Deutschlands berühmtestem, durch Bücher und Fernsehsendungen bekannten  Förster nachlesen kann.

Im Wald lernt man nie aus
»Dieses Buch ist kein Nachschlagewerk, sondern ein Appetitanreger. Sie können und brauchen sich gar nicht alles zu merken, was ich Ihnen erzähle. Vielleicht möchten Sie hier und da einmal etwas nachlesen, wenn Sie im Wald Dinge erlebt haben, die Fragen aufwerfen. Noch wichtiger als ein Buch ist das, was Sie ohnehin von Natur aus an Bord haben: Ihre Augen, Ihre Ohren, Ihre Nase, Ihre Zunge und Ihr Tastsinn. Damit besitzen Sie das perfekte Werkzeug, um spannende Expeditionen in die Wälder vor Ihrer Haustür zu unternehmen. Und es sind Ihre Wälder, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Keine Sorge, wir Menschen sind als Freizeitbesucher keine Belastung für die Tier- und Pflanzenwelt, ganz im Gegenteil: Wir gehören dazu. Zumindest dann, wenn wir zu Fuß unterwegs sind und die Natur so hinterlassen, wie wir sie vorgefunden haben. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Freude mit den großen und kleinen Wundern, und wenn diese Gebrauchsanweisung wieder mehr Lust auf den nächsten Waldspaziergang macht, dann hat sie ihren Zweck erfüllt.«
Peter Wohlleben

Die Wälder sind Wohllebens berufliches Zuhause, und die Arbeit mit Bäumen ist sein Leben. Dass es nicht nur ein Brotberuf ist sieht man auch daran, dass er nach zwei Jahrzehnten im Staatsdienst diesen aus Gewissensgründen, wenn man es so nennen darf, quittiert hat und sich einen der Natur mehr verpflichtet fühlenden Waldbesitzer als Arbeitgeber gesucht hat. Welch ein Glück für einen Menschen, der derart engagiert arbeitet!

Bei geführten Waldwanderungen gibt der passionierte Förster und Autor Peter Wohlleben sein enormes Wissen über Bäume weiter. Dass diese auch für Kinder eine ganz besondere und bleibende Erfahrung sind, darf man vermuten. Seine Gebrauchsanweisung ist eine ebenso handfeste wie stimmungsvolle Entdeckungstour.

Viel Wissen für junge und alte Waldläufer - aber auch für andere Naturliebhaber
Fundiert und unterhaltsam weist Wohlleben ein in die wichtigsten Laub- und Nadelbaumarten: was sie kennzeichnet, welchen die Zukunft gehört, welche bei Gewitter wirklich Schutz bieten. Wie man sich im Wald auch ohne Kompass oder GPS orientiert. Welche Beeren und Pilze zu empfehlen sind; wo und was Sie sammeln, pflücken und essen dürfen. Wo Campen, Feuer machen und Grillen erlaubt sind. Wie Sie Tierspuren richtig lesen - und die besten Zeiten und Plätze, an denen man Wild beobachten kann. Wie Sie sich am natürlichsten gegen Mücken, Waldameisen und Zecken schützen. Was man mit Kindern erlebt und was bei einer Nacht allein im Wald. Wie ein Waldspaziergang im Frühjahr, im Sommer, im Herbst und im Winter zu einer besonderen Erfahrung wird.

»Es sind die kleinen und großen Abenteuer, die zwischen den Bäumen nur darauf warten, abgeholt zu werden. Und dazu müssen Sie nur eines tun: zu Fuß in die Wälder gehen.«

Nicht zuletzt beschreibt er aber auch das, was man in einem Buch über den Wald eigentlich sucht: Die Bäume selbst. Fundiert und unterhaltsam weist der Autor ein in die wichtigsten Laub- und Nadelbaumarten: was sie kennzeichnet, welchen die Zukunft gehört - und welche bei Gewitter wirklich Schutz bieten. Er erklärt die Baumarten auf seine, ganz eigene Art. Das geht vom Baum mit Heimweh, der Fichte, über die Rotbuche, die er als Mutter des Waldes bezeichnet bis hin zur Birke, für ihn ein „Luder mit Peitsche“. Wer die Herbstfärbung der Lärche kennt und liebt wird entsetzt lesen, dass er sie als „Baumart ohne Zukunft“ erklärt.

Hier eine Auswahl der Themen des Buches:

  • ·         Wie man sich im Wald ohne Kompass und GPS orientiert.
  • ·         Welche Beeren und Pilze zu empfehlen sind, wo und was Sie sammeln, pflücken und essen dürfen.
  • ·         Wo Campen, Feuer machen und Grillen erlaubt sind.
  • ·         Wie Sie Tierspuren richtig lesen - und die besten Zeiten und Plätze, an denen man Wild beobachten kann.
  • ·         Wie Sie sich am natürlichsten gegen Mücken, Waldameisen und Zecken schützen
  • ·         Was man mit Kindern erlebt und was bei einer Nacht allein im Wald.
  • ·         Wie ein Waldspaziergang im Frühling, im Sommer, im Herbst und im Winter zu einer besonderen Erfahrung wird.

Dieses neue Buch aus der Serie „Gebrauchsanweisung für …“ ist eine ebenso handfeste wie stimmungsvolle Entdeckungstour. Fundiert weist Wohlleben ein in die wichtigsten Laub- und Nadelbaumarten: was sie kennzeichnet, welche bei Gewitter wirklich Schutz bieten - und welchen die Zukunft gehört. Er geht der Liebe der Deutschen zum Wald und der neuen Leidenschaft für Brennholz auf den Grund. Er erzählt von Fuchsbauten, die so betagt sind wie mittelalterliche Fachwerkhäuser. Von Birken, die bei Nacht in Tiefschlaf fallen, und den erstaunlichen Fähigkeiten der Rotbuche. Er erklärt den idealen Dresscode im Wald und wie die Jagd bei uns eine ungeahnte Renaissance erlebte.

Zum Autor:
Peter Wohlleben, geboren 1964, studierte Forstwirtschaft und arbeitete 23 Jahre in der Landesforstverwaltung Rheinland-Pfalz. 2006 gab er seine Stelle auf und übernahm als Förster ein 1200 Hektar großes Waldgebiet in der Eifel. Dort setzt er seine Vorstellungen von einem ökologisch wie ökonomisch vertretbaren Naturschutz erfolgreich um. Nebenbei entdeckte er seine Lust am Schreiben. Er ist Gast in zahlreichen TV-Sendungen und gibt sein Wissen in Büchern und Seminaren, aber auch durch ungewöhnliche Events wie den Bau von Blockhäusern weiter.
Hier finden Sie einen Film von Phoenix über Peter Wohlleben:
Homepage des Autors: http://www.peter-wohlleben.de/
Foto: © Tobias Wohlleben
 
Peter Wohlleben: Gebrauchsanweisung für den Wald. 240 Seiten, Taschenbuch, Flexocover mit Klappen. Piper Verlag. ISBN 978-3-492-27684-9. € 15,00 [D], € 15,50 [A].
Sie erhalten das Buch im Buchhandel oder hier.


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen